Die Welt rückt zusammen – gemeinsam sind wir DurstStiller

08.07.19

Caritasdirektor Georg Schärmer, Auslandshilfe-Leiterin Sibylle Auer und Bischof Hermann Glettler gaben den Startschuss zur diesjährigen Sommersammlung (Foto: Caritas Tirol).

 

Seit 45 Jahren engagiert sich die Caritas Tirol in den westafrikanischen Ländern Burkina Faso und Mali: „Diese Achse der Weltkirche ist aber weit mehr als das Auftreiben von Spenden. Es ist eine Achse der Verbundenheit, die uns zeigt, dass wir nicht alleine auf der Welt sind“, so Bischof Hermann Glettler, der heute im Rahmen einer Pressekonferenz zum Start der Sommersammlung von seiner diesjährigen Reise nach Burkina Faso berichtete. Der Klimawandel wirke sich ausgerechnet in den ärmsten Ländern der Welt als erstes und am stärksten aus. 

Lösung Brunnenbau

„Es gibt zwar weiterhin Niederschläge in Westafrika, aber das Wasser versickert sofort“, weist Caritasdirektor Georg Schärmer auf die Problemlage vor Ort hin. Die Caritas Tirol unterstützt daher den Bau von Tiefbrunnen und Regenauffangbecken. Somit kann das Wasser aus den Regenperioden gespeichert und ganzjährig verwendet werden. Aufgrund der Bewässerungsmöglichkeiten ist es auch möglich, Ackerbau und Viehzucht zu betreiben. 190 Tiefbrunnen, die ca. 100.000 Menschen über Jahre und Jahrzehnte mit Wasser versorgen, wurden bereits errichtet – und es wird weiter gebaut. Somit wird den Menschen eine Zukunft vor Ort gesichert, um sich erst gar nicht auf perspektivenlose Fluchtwege nach Europa einzulassen. „Neben dem Brunnenbau unterstützen wir auch Ernährungszentren und Bildungsprojekte für die Landwirtschaft sowie spezielle Frauenförderungsprogramme. Jedes Jahr erfahren dadurch rund 90.000 Menschen Hilfe“, so Schärmer.

Sommersammlung 2019

Mit den Spenden aus der Sommersammlung hat sich die Caritas Tirol seit Jahren als wichtiger Partner von lokalen Hilfsorganisationen etabliert. Allein im Jahr 2018 wurden mit 917.000 Euro Projekte in Westafrika gefördert. „Die Welt rückt zusammen und daher sammeln wir auch heuer wieder für unsere Brunnenbauprojekte und hoffen, dass uns viele Tirolerinnen und Tiroler unterstützen und zu DurstStillern in Afrika werden“, betont Caritas-Auslandshilfe-Leiterin Sibylle Auer. Bereits morgen findet vor den MPreis-Filialen eine Sammlung statt. Außerdem läuten am Freitag, dem 26. Juli um 15 Uhr in ganz Österreich die Kirchenglocken fünf Minuten lang als Zeichen der Solidarität mit den Durstenden und Hungernden auf dieser Welt. In allen Pfarren der Diözese Innsbruck findet traditionell am Hohen Frauentag (15. August) eine Kirchensammlung zu Gunsten der Auslandshilfe der Caritas statt. Zudem ist eine Spende mittels Zahlschein und online möglich. 

 

Spendenkonto 
Raiffeisenlandesbank Tirol
IBAN: AT79 3600 0000 0067 0950
Verwendungszweck: DurstStiller
Online Spenden www.caritas-tirol.at

Ihre Spende an die Caritas ist steuerlich absetzbar.

 

Imagefotos, Hintergrundinfos und Pressemappe:

https://www.caritas-tirol.at/aktuell/sammlungen-aktionen/sommersammlung/ 

Imagefilm: „Wasser ist Leben“ 

https://www.youtube.com/watch?v=E1dIyU3csN4&t=14s