Perspektivenwechsel. Eine Kultur der Verbindung pflegen.

29.10.19

Referentin Dr.in Sibylle Auer vom Welthaus der Diözese Innsbruck verstand es, den Teilnehmer/innen auf kundige Weise die Themen Privilegierung/Diskriminierung näher zu bringen (Foto: Caritas Holzer).

 

Unter der Überschrift "Perspektivenwechsel. Eine Kultur der Verbindung pflegen" fand in den Räumlichkeiten der Liebburg in Lienz ein Workshop der besonderen Art statt. Referentin Dr.in Sibylle Auer vom Welthaus der Diözese Innsbruck verstand es, den Teilnehmern auf kundige Weise die Themen Privilegierung/Diskriminierung näher zu bringen und globale Zusammenhänge sichtbar zu machen.

Menschen unterschiedlicher Altersgruppen versuchten, den Blick auf die eigene Wahrnehmung zu schärfen und individuellen Bewertungsmustern auf die Spur zu kommen. Wie sensibel der Umgang mit Sprache ist und wie hilfreich ein achtsamer Diskurs das gedeihliche Miteinander unterstützen kann, konnte im wechselseitigen Austausch erfahren und in angeleiteten spielerischen Übungen ausprobiert werden.