Kinder in Krisensituationen

Deine Spende ist meine Zukunft!
Wenn Mari an den Winter denkt, dann denkt sie an eiskalte Nächte und schwarze Wände. An das Zittern beim Einschlafen und an den Rauch, der ihr in den Augen brennt. Sie denkt aber auch an den Spaß mit Geschwistern und Freunden. An das Spielen im Schnee und das Herumrutschen zwischen den Bauruinen rund um ihr Haus.

Mari, 5, lebt in Gyumri, im Osten Armeniens. Hier gibt es kaum Arbeit, den meisten Menschen fehlt Geld für das Notwendigste. Im Winter sinken die Temperaturen oft unter minus 30 Grad Celsius. Mit ihren fünf Geschwistern, ihrer Mutter und der Urgroßmutter wohnt Mari in einem baufälligen Haus. Der Wind pfeift durch verklebte Fenster, die Kälte kriecht durch zahllose Ritzen. Im Winter schleppt Maris Mutter den alten Holzofen ins Wohnzimmer. Weil das Geld für Brennholz fehlt, verheizt sie, was sie und die Kinder draußen finden können. Weil der Abzug nicht funktioniert, steht dann Rauch im Raum, brennt Mari in den Augen und legt sich an die feuchten Wände.

Mari mag den Kindergarten und würde gern schon zur Schule gehen wie ihre große Schwester. Mari weiß nicht, dass ihre Mutter im heurigen Winter Lebensmittel, Hygieneartikel und Kleidung bekommen hat und dass die Caritas mit Geld fürs Heizen hilft. Aber sie freut sich über die neue Jacke. Und über den neuen Ofen, der gar nicht mehr raucht und das Wohnzimmer so warm hält. Ein Winter ohne schwarze Wände und ohne Zittern. Heuer, sagt Mari mit einem Lächeln, freut sich auf den Schnee. Die Caritas Tirol Auslandshilfe unterstützt die Familie von Mari im Projekt „Warmer Winter“.

Wie Sie helfen können?

Spenden Sie jetzt!
Die Caritas Tirol arbeitet seit 14 Jahren eng mit der Caritas Armenien zusammen. Dank der Spenden aus Tirol konnten bereits zahlreiche Projekte vor Ort umgesetzt werden. Durch die Zusammenarbeit im Caritasverband wird sichergestellt, dass alle Geldmittel auch wirklich dort ankommen, wo sie benötigt werden. In einem Land, das aufgrund von historischen Begebenheiten und immer noch aktuellen Konflikten mit den Nachbarländern beschränkte Entwicklungschancen hat. In einem Land, das geprägt ist von Chancenungleichheit,  Arbeitslosigkeit, Armut und trotzdem faszinierend herzlichen Menschen.

Derzeit werden mit Geldmitteln aus Tirol sechs Kinderprojekte in Armenien, von denen rund 1.100 Kinder und ihre Familien profitieren, unterstützt. Um unser Engagement auch weiterhin fortsetzen zu können, sind wir auf Ihre Spende angewiesen - spenden Sie jetzt!

Mit 20 Euro/ Monat übernehmen Sie den monatlichen Heizkostenzuschuss für eine mehrköpfige Familie.
Mit 30 Euro kaufen Sie Winterschuhe für ein Kind, das in der Caritas Kinder-Wohngemeinschaft lebt.
Mit 40 Euro kaufen Sie eine Winterjacke für ein Kind in der Kinder-Wohngemeinschaft. 
Mit 50 Euro ermöglichen Sie einem Kind, einen Monat lang ein Kinderzentrum zu besuchen. 
Mit 115 Euro kaufen Sie die Schulbücher in Braille-Schrift, damit ein blindes Kind auch am Unterricht teilnehmen kann.

Projekt „Warmer Winter"

lachen > leiden

Der Heizkostenzuschuss der Caritas unterstützt von Armut betroffene Kinder sowie alte Menschen. Schließlich sind die Winter in Armenien mit bis zu - 30 Grad Celsius bitterkalt.