Aktuelle News der Caritas Tirol

Weihnachtsgeschenke von IKEA

15.12.14

Ein großes Danke an IKEA Innsbruck und ihren Kund/innen. Die gespendeten Stofftiere zauberten auch heuer ein Lächeln auf die Kindergesichter von Familien in Not. Ebenso spendierten die Mitarbeiter/innen von IKEA Christbäume für Familien in Not in Tirol. Mit diesen Spenden konnte viel Freude zur Weihnachtszeit geschenkt werden.

Weiter

Brau Union Tirol hilft Familien in Not

06.10.14

Die Brau Union Tirol unterstützt bereits seit fünf Jahren die Caritas Tirol. Auch heuer spendeten sie ihre Einnahmen auf der FAFGA (Fachmesse für Gastronomie) an die Caritas Familienhilfe. Die Caritas Familienhelfer/innen unterstützen Familien in schwierigen Zeiten - sie helfen rasch und unkompliziert wenn es z.B. durch Krankheit bei der Kinderbetreuung und im Haushalt eng wird. Der Beitrag der Brau AG hilft Familien in Krisenzeiten. Danke für...

Weiter

Diözesanfest - ein Fest mit ganz viel Herz

22.09.14

Das Diözesanfest ist vorbei. Wir haben uns sehr gefreut, dass uns so viele Menschen auch dort unterstützt und besucht haben. Danke an alle freiwilligen Kuchenbäcker/innen für die vielen köstlichen Backwaren. Danke an die Schüler/innen der HBLA West für ihren tollen Einsatz. Danke an alle jene, die eine der 1750 Tassen des italienischen Kaffees getrunken haben oder einen der vielen selbstgebackenen Kuchen probiert haben. Wir hoffen es hat Ihnen...

Weiter

Freiwilligen Messe Tirol 2015

26.03.15

"Einen perfekten Einblick in der Welt des freiwilligen Engagements gewinnen Sie am 8. Mai im Kongresshaus Innsbruck auf der Freiwilligen Messe Tirol. Sie können nicht nur die Vielfalt der Aussteller betrachten, sondern sich bei persönlichen Gesprächen mit den Ausstellern über die Freiwilligen Projekte und deren Möglichkeiten beraten lassen," lädt Organisatorin Barbara Girardi zur 3. Freiwilligen Messe Tirol am 8. Mai 2015 im Innsbrucker...

Weiter

Beihilfe zur Selbsttötung darf nicht legal werden

26.03.15

Was brauchen Menschen in ihrer letzten Lebensphase? Wie lässt sich das oft geforderte "Sterben in Würde” praktisch umsetzen? Und wie gehen wir mit dem Recht auf Selbstbestimmung des Individuums und Gefahren um, wenn es um Fragen von lebensverlängernden Maßnahmen unheilbar Kranker geht? Wo liegen die Gefahren wenn die Beihilfe zur Tötung auf Verlangen in Ausnahmefällen legal wird?

Weiter