Gemeinsam ist man stärker als allein

25.05.19 / 13:45

Stefan Stoll (Mitte), Direktor der Sonderschule Wipptal, nahm die großzügige Spende entgegen (Foto: Hörtnagl). 

 

Von 2.-4. Mai stand die Landeshauptstadt im Rahmen des Innsbruck Alpine Trailrun Festivals ganz im Zeichen des Laufsports. Mit von der Partie war dieses Jahr erneut das Team „Woadl-Laufen“ rund um Thomas Hilber, Alexander Glatzl, Patrick Geir und Stephanie Schnitzler von der Laufwerkstatt. Rund 70 Sportlerinnen und Sportler gingen für das Team an den Start. Pro gelaufenem Kilometer kam auch heuer ein Euro einem sozialen Zweck zugute. 

„Es war wieder einmal eine ganz tolle Stimmung. Menschen solidarisieren sich und tun Gutes. Ein großer Dank gilt Alexander Pittl, GF der Laufwerkstatt und Organisator des Festivals. Ohne sein Unternehmen wäre der Woadl-Lauf nicht möglich“, so das Woadl-Team. 

Außerdem unterstützten zahlreiche Freiwillige als Versorgungsposten die Durchführung der Veranstaltung. Die Laufwerkstatt, die das Innsbruck Alpine Trailrun Festival organisiert, zahlte zusätzlich pro Streckenposten 50 Euro zur Spendensumme dazu. Von Seiten der Raiffeisenbanken im Wipptal wurde der Endbetrag durch den Wipptalfond „Caritas & Wir“ verdoppelt: "Wir sind stolz, dass wir dieses regionale Projekt unterstützen können. Junge und engagierte Läuferinnen und Läufer wollen was Gutes tun, für sich und für andere, das gefällt uns", sind sich die Direktoren der Raiffeisenbanken im Wipptal Erich Nagele, Peter Mair, Wolfgang Gredler und Andreas Mantl einig. Am Ende kam somit eine Summe in der Höhe von 3.400 € für die Sonderschule Wipptal zusammen.