Wandbilder schenken Zukunft

30.11.17

Auktionator Ingo Schönpflug, Caritas-Direktor Georg Schärmer und Sieglinde Stübler von der Hypo Tirol Bank waren vom Ergebnis begeistert (Foto: Caritas Tirol)

 

Bischof Reinhold Stecher galt als äußerst beliebter Bischof von Innsbruck und war zudem ein begeisterter Künstler. Aus seinem Nachlass wurden gestern bereits zum elften Mal in der Hypo Tirol Bank 20 wunderschöne Aquarelle versteigert. Auch heuer erfreuten sich die Werke Stechers großer Beliebtheit. Insgesamt 61.000 Euro brachte die Versteigerung ein. Der Gesamterlös kommt je zur Hälfte Brunnenbauprojekten der Caritas in Mali/ Westafrika und der Arche, Gemeinschaft von Menschen mit und ohne Behinderungen, zugute. Die Spenden werden ohne jeglichen Abzug für diese Projekte eingesetzt. „Besonders bedanken möchte ich mich bei der Familie Ladurner, die die Bildersammlung aus dem Nachlass von Bischof Stecher verwaltet und sie ganz in seinem Sinne für die Auktion ‚Wasser zum Leben‘ zur Verfügung stellt. Ein herzlicher Dank gilt auch Auktionator Ingo Schönpflug, der Hypo Tirol Bank für die Durchführung der Auktion und Aufrundung der Spendensumme sowie unseren Medienpartnern“, so Caritas-Direktor Georg Schärmer. Insgesamt wurden in den elf Auktionen Bilder im Wert von über einer Million Euro für Menschen mit Behinderungen und Brunnenprojekte der Caritas in Mali versteigert. 

 

Viel Arbeit liegt noch vor uns

Bis heute haben in Mali immer noch 36% der Bevölkerung keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Um die Menschen in den Dörfern mit Wasser zu versorgen, unterstützt die Caritas seit nunmehr 20 Jahren Wasserexperten, die auf den Bau und die Sanierung von Brunnen spezialisiert sind. 173 Brunnen wurden bisher errichtet. „Die Auktion ‚Wasser zum Leben‘ gibt uns Rückenwind und ermöglicht weiteres Engagement in der Region", freut sich Schärmer.