Stadtteilsozialarbeit Pradl

Die gemeinwesenorientierte Sozialarbeit im Innsbrucker Stadtteil Pradl hat zum Ziel, die Menschen im Stadtteil in ihrem Lebensalltag zu unterstützen, sowie Räume der Begegnungen zu schaffen. Unsere Mitarbeiter/innen stehen hierfür in ständigem Austausch mit dem Sozialzentrum Pradl der ISD und in Kontakt mit den Anrainer/innen, sie erweitern das Netzwerk an Sozialpartnern vor Ort und zeigen tägliche Präsenz auf der Straße.

Was wir bieten?

Als eines der Ergebnisse des Bürger/innenbeteiligungsprozesses „Leben.Raum.Pradl“ wird nun auf Wunsch der lokalen Bevölkerung ein Stadtteilkoordinator eingesetzt. In Kooperation mit der Stadt Innsbruck und den Innsbrucker Sozialen Dienste (ISD) kümmert sich seit Anfang Juli Christoph Hackl vor Ort um die Anliegen der Anrainer/innen und der verschiedenen Interessensgruppen. Christoph Hackl ist mittwochs von 15.00 bis 18.00 Uhr sowie freitags von 14.00 bis 17.00 Uhr im ISD-Sozialzentrum Pradl vor Ort. Dazwischen ist er mobil im Stadtteil unterwegs.

Anstehende Projekte

Eine der anstehenden Aufgaben ist das „Urban-Gardening“-Projekt, das hinter der Pradler Kirche mit interessierten (Hobby-)Gärtner/innen entstehen soll – ebenfalls ein Wunsch der Bürger/innen, der nun mit Unterstützung der Stadt Innsbruck verwirklicht wird. Zudem wird er beim geplanten „Krapoldi im Park“ Festival von 25. bis 29. August im Rapoldi-Park, Vereine, Freiwillige und Geschäftstreibende, die sich dort einbringen möchten, koordinieren.