Gemeinsam ist man stärker als allein

07.06.18

Die Spendenübergabe erfolgte in St. Michael, wo auch die Erholungswochen stattfinden (Foto: Caritas Tirol).  

 

Drei Tage lang stand die Landeshauptstadt im Rahmen des Alpine Trailrun Festivals im April ganz im Zeichen des Laufsports. Strecken von 15 bis zu 85 Kilometern und 3.600 Höhenmeter rund um Innsbruck konnten bewältigt werden. Mit von der Partie war dieses Jahr erneut das Team „Woadl-Laufen“ rund um die drei Wipptaler Hobbyläufer Thomas Hilber, Alexander Glatzl und Stefanie Schnitzler, das heuer den vierten Platz in der Teamwertung erreichen konnte. 

Über 60 Läufer/innen gingen für das Team an den Start. Mit Unterstützung des Trailrun Festivals konnten 2.000 Euro über Startgelder gespendet werden. "Dieses Jahr unterstützen wir ein Projekt der Caritas Tirol. Wir liefen für all jene, die 365 Tage im Jahr 24 Stunden am Tag für ihre pflegebedürftigen Angehörigen im Einsatz sind", so Alexander Pittl, Organisator des Lauffestivals. 

Von Seiten der Raiffeisenbanken im Wipptal wurde der Spendenbetrag noch einmal verdoppelt: "Wir sind stolz, dass wir dieses regionale Projekt unterstützen können. Junge und engagierte Läuferinnen und Läufer wollen was Gutes tun, für sich und für andere, das gefällt uns", sind sich die Direktoren der Raiffeisenbanken im Wipptal Erich Nagele, Peter Mair, Wolfgang Gredler und Andreas Mantl einig. 

Beeindruckendes Ergebnis
Am Ende kam somit ein Betrag in der Höhe von 4.000 € für die „Erholungswochen für Pflegende Angehörige“, die im neuen Bildungshaus St. Michael in Pfons angeboten werden, zusammen. Pflegenden wird dort die Möglichkeit zur Entspannung, Erholung und Regeneration geboten, denn das aufopfernde Engagement für ihre Liebsten zehrt an ihren Kräften. „Das oft über Jahre hinweg Dasein für den Angehörigen und Zugehörigen ist ein unbeschreiblicher Reichtum und ein Hochhalten einer Hochkultur des Helfens und Unterstützens", betont Georg Schärmer, Direktor der Caritas Tirol. Diese Hochkultur gelte es zu unterstützen.

Wir bedanken uns bei allen Läufer/innen und Organisatoren des Teams WOADL-Laufen und des Innsbruck Alpine Trailrun Festivals sowie bei allen Spender/innen und den Raiffeisenbanken im Wipptal für ihr großartiges und leidenschaftliches Engagement und die Spendenbereitschaft. Durch euer Wirken können pflegende Angehörige zwei Wochen ausrasten, zur Ruhe kommen, die Seele baumeln lassen, ausschlafen, sich verwöhnen lassen, Natur und Kultur genießen, Gesprächspartner finden, Wellness für den Körper und Beratung erfahren – sich einfach wieder spüren, aufatmen, Lebenslust zulassen, etwas Neues probieren und Kraft tanken.

Vergelt's Gott.