Bitte um durststillende Nachbarschaftshilfe

25.06.19

Appell von Caritasdirektor Georg Schärmer aufgrund der bevorstehenden Hitzewelle (Foto: Gerhard Berger).

Hitzephasen, wie wir sie derzeit erleben, stellen eine enorme Belastung für Mensch, Tier und Natur da. Gerade für alte, einsame und in ihrer Mobilität eingeschränkte Mitbürgerinnen und Mitbürger kann dies bedrohliche Ausmaße annehmen. Eine Belastung, die vielfach unterschätzt wird. „Als Caritasdirektor bitte ich allen Menschen guten Willens in diesem Land um ‚durststillende Nachbarschaftshilfe‘. Ihr Besuch, Ihr flüssiges Mitbringsel, Ihre Einladung an einen kühlen Ort kann Leben retten oder zumindest Linderung bringen. Ein Land rückt zusammen – Zusammenhalt ist unsere Stärke.“