Das Thema Sucht im Mittelpunkt

01.10.19

Georg Schärmer (Direktor Caritas der Diözese Innsbruck) und Dietmar Wolf (Dienststellenleiter der Wohngemeinschaft Zams) im Gespräch mit einer Teilnehmerin im Anschluss des Vortrags (Foto: Caritas Tirol).


Am Mittwoch, den 18. September fand im Bildungshaus „Alter Widum“, in Zusammenarbeit mit der Caritas Regionalarbeit, dem Verein Alter Widum und dem Katholischen Bildungswerk, ein Vortrag im kleinen Rahmen mit Direktor Georg Schärmer statt. Die Teilnehmer/innen lauschten gespannt den Ausführungen zum Thema Sucht,  eine der größten sozialmedizinischen und gesellschaftspolitischen Herausforderungen.

Die Auseinandersetzung mit Sucht geht leider immer mit Schuldzuweisungen, Vorurteilen und Verurteilungen einher - doch so einfach ist die Sache nicht. Georg Schärmer begab sich daher auf die Spurensuche nach Ursachen und Wirkungen und konnte dabei einige gängige Bilder verrücken.

Auch die Sehnsucht ist eine der stärksten Kräfte, die in Menschen wirken. Bleibt sie über lange Strecken unerfüllt, beeinträchtigt sie Lebensfreude, Lebendigkeit und Lebensglück – ja kann sogar krank machen. „Dass Georg Schärmer das Thema Sucht mit Sehnsucht in Verbindung brachte, löste in mir ein Gefühl von Selbst-betroffenheit aus. Vieles nach dem ich Sehnsucht habe ist ein Produkt von Wünschen, die stark im Zusammenhang mit Konsum einhergehen, die meistens ein Produkt der Werbung sind“, berichtet eine Teilnehmerin am Ende des Vortrags.