4. Picknickgespräch - Gemeinschaftsgärten und Lebensmitteltausch

03.10.19

14 Teilnehmer/innen fanden sich in der Markthalle Innsbruck zusammen, um sich über Vielfältiges, Widersprüchliches und Verbindendes zur nachhaltigen und gerechten Ernährung der Stadt auszutauschen (Foto: Welthaus Innsbruck).

 

Das 4. Picknickgespräch fand aufgrund des schlechten Wetters wieder in der Markthalle statt. Dieses Mal erzählten Christoph Klocker (Gemeinschaftsgarten innsGART’l und innsNeueGART’l) und David Neumann (Initiative nachhaltige Uni Innsbruck) von ihrem Engagement, ihren Herausforderungen und Erfolgen. Christoph berichtet davon, wie eine Fläche von 5000 m² als Gemeinschaftsgarten bewirtschaftet wird. David gab Einblick, wie Studierende der Uni Innsbruck jede Woche den Campusmarkt, einen Lebensmittel-Tauschmarkt, organisieren. 

Wir haben wieder viele Antworten auf die Fragen „Wie können wir Innsbruck nachhaltig und gerecht ernähren? Wen und was braucht es dazu?“ gefunden:

Es braucht 

• Flächen – in einem größeren Maßstab.

• Produktion aber auch eine Nutzung von dem was da ist (1/3 aller Lebensmittel landen im Müll).

• Menschen, mit unterschiedlichen Fähigkeiten und eine Aufwertung von ehrenamtlichen Engagement.

• Bezahlte Stunden für Koordination, damit Projekte und Ideen in einem größeren Maßstab umgesetzt werden und längerfristig Bestand haben.

• Wissen und Austausch von Wissen.

• Pioniergeist, Visionen und Mut.

 

Am Mittwoch, den 9. Oktober ab 12:00 Uhr findet das letzte Picknickgespräch statt. Wir hoffen auf schönes Wetter und einen gebührenden Abschluss im Waltherpark.