Caritas richtet Corona-Nothilfefonds ein

30.03.20

Hilfe vor Ort: Essenausgabe der Caritas Tirol in der Innsbrucker Katharina-Stube mit Bischof Hermann und Caritasdirektor Georg Schärmer (Foto: Caritas Gutleben).

 

Caritasdirektor Schärmer: „Wir erleben einen solidarischen Schulterschluss“
Tirols Caritas Direktor Georg Schärmer zur Situation in der Diözese Innsbruck: „Die Corona-Krise bedingt  auch  für die Caritas zusätzliche Herausforderungen und Nothilfemaßnahmen. Trotz Coronakrise sind die meisten Caritaseinrichtungen der Diözese Innsbruck in Betrieb, insbesondere jene für besonders verwundbare Menschen: Obdachlose, Suchtkranke, besonders belastete Kinder und Jugendliche, Menschen mit Behinderung, die Tag und Nacht betreut werden müssen.
Familien-, Sozialberatung-, Demenzberatungsstellen sind telefonisch und online erreichbar und vieles mehr. Wir erleben den solidarischen Schulterschluss nicht nur bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Freunden und Spendern, sondern auch innerhalb der Diözese. Dafür sind wir sehr dankbar.“
 
Bischof Glettler: „Nächstenliebe jetzt intensivieren“

Diözesanbischof Hermann Glettler setzt sich schon seit Beginn der Krise für eine rasche Unterstützung der besonders durch die Krise Betroffenen ein: „Wir befinden uns in einer Situation, die uns alle herausfordert und viele überfordert. Trotz der schon aktivierten Rettungsnetze nehmen die Zukunfts- und Überlebensängste zu. Das alltägliche Leben ist für viele sehr hart geworden. Wir möchten als Kirche mit unserer Caritas rasch reagieren. Der Nothilfe-Fonds ist ein erster Schritt und ein Signal, damit in besonderen Härtefällen Hilfe vor Ort geleistet werden kann.“ Er ist überzeugt, dass es jetzt „nicht weniger, sondern mehr Aufmerksamkeit füreinander braucht.“ Der Bischof bittet weiterhin alle Menschen im Land, ihre solidarische Kreativität und Großherzigkeit aufrecht zu halten. Gleichzeitig sagt er ein großes DANKE allen, die jetzt schon im Dienst für Andere Großartiges leisten.
 
Caritas-Coronahilfe-Tirol
Wir sind vor allem für Menschen da, die wohnungslos sind und eine durchgehende Begleitung und Betreuung benötigen. Wir bitten um Ihre Hilfe, um dies weiterhin gewährleisten zu können.
Spenden Sie Online für den Corona-Nothilfefonds oder per Überweisung:

Spendenkonto IBAN: AT79 3600 0000 0067 0950
Kennwort: Corona Nothilfefonds