Haus Terra

© C. Palfrader

Haus Terra

Im Haus Terra finden Kinder und Jugendliche in einem familiären Umfeld ein Zuhause, wenn eine Fremdunterbringung notwendig ist.

Wenn es nicht mehr geht

Oft ist es für Kinder und Jugendliche sehr schwierig im Elternhaus zu leben und sie können dort nicht mehr bleiben. Die Kinder- und Jugendhilfe des Landes Tirol weist die Betroffenen unserer Einrichtung in Landeck zu. Im Haus Terra finden die Kinder und Jugendlichen dann ein zweites Zuhause.

Was wir bieten

Während ihres Aufenthalts begleiten wir die Bewohner*innen mit großer Sorgfalt und viel Zuwendung ein Stück auf ihrem Lebensweg. Wenn es notwendig ist, bleiben sie bis zur Volljährigkeit. Der Kontakt zur eigenen Familie wird, wenn möglich, gepflegt: Die Eltern können die Kinder im Haus Terra besuchen oder diese verbringen einzelne Wochenenden daheim bei ihren Eltern.

Für junge Erwachsene, welche die Wohngemeinschaft verlassen, betreibt die Caritas mehrere Garconnieren in Landeck. Dadurch bleibt der Kontakt mit ihnen aufrecht und eine sozialpädagogische Begleitung ist über die Wohngemeinschaft hinaus möglich.

Wir müssen das Kind verstehen, bevor wir es erziehen.

Johann Pohl,
über die Philosophie im Haus Terra

gefördert von: