Einsatzwagen der mobilen Suchthilfe

baseCamp mobil

Die mobile Suchthilfe der Caritas ist Teil des einjährigen Modell-Pilotprojekts baseCamp Mobil, das bundesländerübergreifend (Tirol, Salzburg, Oberösterreich) im August 2021 startet.

Was wir bieten?

Unsere mobile Anlaufstelle für drogenkonsumierende und medikamentenabhängige Menschen bietet Infogespräche, Unterstützung und Beratung zu Suchthemen und zum Lebensalltag, Hilfe beim Ausfüllen von Anträgen, Informationen zu Safer Use und Safer Sex, Spritzentausch, HIV- und Hepatitis C- Screenings, sowie Gesundheitsberatung.

Es ist ein anonymes, niederschwelliges, suchtbegleitendes und gesundheitsförderndes Angebot für armutsgefährdete bzw. von Armut betroffene Menschen, die illegalisierte Drogen bzw. polytoxikoman konsumieren. Dabei handelt es sich um eine aufsuchende, sozialbezogene, szenenahe, akzeptanzorientierte Leistung, die an den Hotspots im öffentlichen Raum aber auch zu Hause bei den Betroffenen stattfindet. Ein Bus fährt unter der Woche – außer an Feiertagen – unterschiedliche Standorte im Bundesland Tirol an.

Standorte und Zeiten

Wörgl

  • Donnerstags von 14:00 bis 16:00 Uhr;
  • Parkplatz Impfzentrum Wörgl,  Innsbrucker Straße 64;

Schwaz

  • Mittwochs von 14:00 bis 16:00 Uhr;
  • Vomper Landesstraße, Pendlerparkplatz gegenüber vom Hofer;

Innsbruck

  • Mittwochs von 10:00 bis 12:00 Uhr;
  • Ing.-Etzel-Straße zwischen Kletterhalle und Bögen (Hinterseite der Bögen), ca. auf der Höhe des Bogen 165;

Telfs

  • Montags von 10:00 bis 12:00 Uhr;
  • Neben Bahnhofsunterführung, Bahnhofstraße 36;

Landeck

  • Montags von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr;
  • Pendlerparkplatz an der Sanna, Innstraße 48.

#SUCHTsuchtAuf

Suchthilfe in Tirol, Salzburg und Oberösterreich

Die mobile Suchthilfe ist Teil des einjährigen Modell-Pilotprojekts baseCamp Mobil, das bundesländerübergreifend im August 2021 startet.

Finanziert von: