Inlandshilfe

Schon mit 25 € unterstützen Sie Menschen in Not in Ihrer Nachbarschaft.

Wenn Grundbedürfnisse unleistbar werden

Besonders spürbar für alle Menschen in Österreich sind die hohen Kosten bei Wohnen, Energie und Lebensmittel. Vor allem Alleinerzieher*innen, Familien mit mehreren Kindern und Pensionist*innen werden nach wie vor von Nachzahlungen, Mietpreiserhöhungen, gestiegenen Lebensmittel- und Energiepreisen überrollt und kämpfen Monat für Monat ums Auskommen.

So hilft die Caritas

Die Spenden aus der Frühjahrssammlung dienen der Inlandsarbeit der Caritas – auch in Ihrer Nachbarschaft: Wir unterstützen Menschen, die dringend finanzielle Hilfe brauchen. Zum Beispiel mit unserer Katastrophenhilfe, die einspringt, wenn ein Brand oder ein anderes Unglück zur finanziellen Katastrophe führt. Die Familienhilfe ist zur Stelle, wenn durch die plötzliche Erkrankung eines Elternteils kleine Kinder versorgt werden müssen. Pflegende Angehörige finden in der Demenzberatung oder durch ehrenamtliche Besuchs- und Begleitdienste Entlastung. Die Sozialberatung hilft Menschen in akuten Notsituationen. Sie erhalten Unterstützung in einem der Beratungszentren oder über die Online-Sozialberatung. Schüler*innen aus benachteiligten Familien werden in den Lerncafés kompetent betreut.

Unterstützung für Ihre Nächsten

Zusammenhelfen ist gerade jetzt besonders wichtig. Denn die Inflation hat viele Menschen in prekäre Lebenssituationen gebracht.

  • Mit 25 Euro finanzieren Sie einen mobilen Einsatz der Caritas Familienhilfe.
  • Mit 50 Euro unterstützen Sie pflegende Angehörige bei ihren täglichen Herausforderungen.
  • Mit 100 Euro befähigen Sie uns bei einem Katastrophenfall im Inland rasch und unbürokratisch zu handeln.

Mit Sorgfalt stellen wir sicher, dass alle Geldmittel dort ankommen, wo sie am dringensten benötigt werden. Spenden Sie heute!

€ 25,–

Mobiler Einsatz der Tiroler Familienhilfe.

€ 50,–

Beratung und Begleitung für pflegende Angehörige.

€ 100,–

Schnelle und unbürokratische Soforthilfe.

Wenn immer mehr für Wohnen, Energie und Lebensmittel ausgegeben werden muss, geht die Rechnung für jene nicht mehr auf, die vorher schon aufs Geld schauen mussten.

Elisabeth Rathgeb,
Caritas-Direktorin

Wir helfen.

Weil sich niemand aussucht, in Not zu geraten.

Zusammenhelfen ist gerade jetzt besonders wichtig. Denn die Inflation hat viele Menschen in prekäre Lebenssituationen gebracht. Wir unterstützen Menschen, die dringend finanzielle Hilfe brauchen – auch in Ihrer Nachbarschaft.