200 Freiwillige engagierten sich bei über 50 Projekten

21.03.16

Das war der Freiwilligentag 2016 

Zum sechsten Mal ging heute, Freitag, der Tiroler Freiwilligentag über die Bühne. Tirolweit bot sich die Möglichkeit in über 50 Projekte der Freiwilligenarbeit zu schnuppern. Die Bandbreite reichte von Fotosessions mit SchülerInnen im Jugendzentrum Space in Innsbruck über die Mithilfe im Sozialladen Lienz bis hin zu einem Spielenachmittag im Seniorenzentrum Zams-Schönwies.

 

„Der Freiwilligentag steht stellvertretend für die gesamte restliche Zeit im Jahr, in welcher sich tagtäglich viele Tirolerinnen und Tiroler ehrenamtlich in unserem Land engagieren. Solch herausragende Leistung kann niemals mit Geld aufgewogen werden“, spricht LH Günther Platter den vielen Ehrenamtlichen seine Anerkennung aus. Die „Freiwilligenpartnerschaft Tirol“ vernetzt seit 2015 über die Freiwilligenzentren aller Tiroler Bezirke Angebot und Nachfrage an Freiwilligentätigkeit und stärkt somit das Ehrenamt in Tirol zusätzlich.

 

Erfreulicherweise sei die Einsatzbereitschaft der freiwilligen HelferInnen in Tirol nach wie vor ungebrochen, so LH Platter: „Wir werden ehrenamtliche Arbeit auch weiterhin intensiv fördern und vorantreiben, denn gegenseitige Unterstützung ist wichtig für eine Gesellschaft.“

 

200 Freiwillige engagierten sich beim diesjährigen Freiwilligentag. „Ich möchte nicht in einem Land leben, wo es nur bezahlte Hilfe gibt. Freiwillige halten die Hochkultur der Solidarität aufrecht“, freut sich Caritasdirektor Georg Schärmer über die zahlreiche Teilnahme am Freiwilligentag 2016.

  • Die Schülerinnen der Praxismittelschule KBH Edith Stein sammelten für den Martiniladen in Landeck fleißig Lebensmittel und Drogerieartikel.

    Die Schülerinnen der Praxismittelschule KBH Edith Stein sammelten für den Martiniladen in Landeck fleißig Lebensmittel und Drogerieartikel.

  • In Kirchbichl konnten Freiwillige die Arbeit mit Rettungshunden und Gegebenheiten beim Training für Rettungseinsätze kennenlernen.

    In Kirchbichl konnten Freiwillige die Arbeit mit Rettungshunden und Gegebenheiten beim Training für Rettungseinsätze kennenlernen.

  • Bewohner/innen des Wohn- und Pflegeheimes Reichenau besuchten mit Hilfe von fünf Freiwilligen den Botanischen Garten in Innsbruck.

    Bewohner/innen des Wohn- und Pflegeheimes Reichenau besuchten mit Hilfe von fünf Freiwilligen den Botanischen Garten in Innsbruck.

  • Die Teilnehmer/innen des ABC-Cafes in Schwaz machten sich auf den Weg ins Zentrum. So wurde die interkulturelle Arbeit und das Deutschtraining sichtbar.

    Die Teilnehmer/innen des ABC-Cafes in Schwaz machten sich auf den Weg ins Zentrum. So wurde die interkulturelle Arbeit und das Deutschtraining sichtbar.

  • In Reutte besuchten Schüler/innen die Bücherei Reutte und lernten die Bibliotheksarbeit kennen.

    In Reutte besuchten Schüler/innen die Bücherei Reutte und lernten die Bibliotheksarbeit kennen.

  • Im Flüchtlingsheim Mühlbachl konnten am Freiwilligentag die Teilnehmer/innen auf kulinarischem Weg über den eigenen Tellerrand blicken.

    Im Flüchtlingsheim Mühlbachl konnten am Freiwilligentag die Teilnehmer/innen auf kulinarischem Weg über den eigenen Tellerrand blicken.