Eine Mutter mit Kind auf dem Arm.

Ernährungszentren für Mütter

Region: Sahel

Ein niedriger Bildungsstand und ein Mangel an medizinischer Versorgung und Verkehrsinfrastruktur sind Vorbedingungen für den prekären Ernährungszustand vieler junger Mütter in der Sahelregion von Burkina Faso. Besonders anfällig für Unter- und Mangelernährung sind Säuglinge und Kleinkinder. Aber auch schwangere und stillende Frauen sind besonders gefährdet. Die Caritas Dori stellt sich diesen Herausforderungen mit drei Ernährungszentren, den sogenannten CREN.

Die Ernährungszentren sind Anlaufstellen und Hoffnungsorte für die Mütter der jeweils umliegenden Dörfer. Sie erhalten bei prekärer Unterernährung Erstversorgung und werden in besonders schwerwiegenden Fällen stationär aufgenommen. Während und nach ihres Aufenthaltes nehmen die Frauen an Schulungen über reichhaltige Ernährung und über deren hygienische Zubereitung teil.

Berater*innen der CREN kommen in die entlegenen Orte, versammeln die Frauen und betreiben Sensibilisierungsarbeit. Ziel ist es, die Zentren und die dortige Möglichkeit zur Behandlung von Unterernährung bekannt zu machen. Durch die rationierte Abgabe von Babynahrung kommen viele Mütter regelmäßig zur Kontrolle. Auch nach Geburten können Mütter einen stationären Aufenthalt zur Erholung in Anspruch nehmen und erlernen das gesunde Zubereiten von reichhaltigen Mahlzeiten.

Spenden Sie jetzt!

Die Caritas hat unseren Kindern durch die Herstellung und Verteilung von angereichertem Brei Gesundheit gebracht. Er schützt unsere Kinder, aber auch schwangere und stillende Frauen, vor Mangelernährung.

Abibou Nabaloum,
Hausfrau und Mutter